Behindertenbeirat AchimBehindertenbeirat Achim
Senioren und Behinderte in Achim
Sie sind jetzt hier: home > info-markt > projekte > sin -> tipps -> tipp3


Tipp 3: Suchmaschinen:
Finden, - nicht suchen!

Millionen von Informationen - Fakten, Meinungen, Stellungnahmen - werden im Internet bereitgehalten, doch wie kommt man an sie ran?


Das einfachste ist natürlich

die bekannte Adresse

Bei gängigen Begriffen wie Bundesregierung, Post, Dodenhof, Achim - einfach mit Endung .de versuchen, stimmt sehr oft. Sonst auch mit anderen Endungen: .com, .inf, .net (z.B. www.achimer.net).


Direkte Adressangeben

findet man inzwischen auch häufig auf Visitenkarten, Geschäftsunterlagen, in den Anzeigen der Printmedien.
Beispiel: Zeitungsauschnitt mit Web-Adressen


Über so genannte

Portale

Das sind eigentlich Internet-Adressbücher, z.T. mit spezieller Ausrichtung (z.B. nur Ärzte, Sanitätsbedarfe, lokale Orientierung)
Beispiele:

www.sebe-achim.de/de_partner.html
www.achimundumzu.de
www.meinestadt.de/achim


Über

Suchmaschinen

Das sind Programme, die regelmäßig einen großen Teil des www-Internets durchsuchen und die Informationen so aufbereiten, dass eine Suchanfrage möglichst schnell und nach Trefferwahrscheinlichkeit geordnet beantwortet wird. Die bekannteste Suchmaschine ist z.Zt. GOOGLE, aber es gibt weit mehr, z.T. auch auf bestimmte Themen spezialisierte.

Mehr zum Thema Suchmaschinen, Suchtechniken, Suchstrategien bei Wikipedia und den dort angegebenen Verknüpfungen.


Lesezeichen

Wenn wir dann das Gesuchte gefunden haben, wollen wir es vielleicht auch später wiederfinden. Dazu speichern wir die gefundene und für gut erachtete Adresse in unserem Browser unter "Favoriten" (Internet Explorer) bzw. "Lesezeichen" (Mozilla Firefox).
Aber das ist schon ein neuer Tipp: Tipp4 - unser eigenes Internet-Adressbuch.


Hypertext-Verknüpfungen

Die für das Internet typische Form des Findens ist natürlich die über den "Hypertext" - die internet-spezifische Form der Verknüpfung und Weiterleitung.

Sinnvolle und weniger sinnvolle, notwendige und überflüssige Verknüpfungen zu unterscheiden, ist manchmal nicht einfach; das kann Ihnen der PC nicht abnehmen, das müssen Sie schon selber tun.

Wenn Sie sich dabei "verirren", können Sie (- hoffentlich, vgl. Tipp 6 - Gute Seiten, schlechte Seiten) über den Zurück-Button in der Funktionszeile Ihres Browsers wieder zurückgehen. Wenn die Verknüpfung allerdings jeweils wieder ein neues Fenster aufgemacht hat, können Sie dies einfach schließen (offene Fenster unten in der Task-Leiste Ihres Bildschirms kontrollieren!).

Autor: knut pickert
Letzte Änderung: 31.12.2005