Behindertenbeirat AchimBehindertenbeirat Achim
Senioren und Behinderte in Achim

 

Links zu

Sie sind hier: home > behindert > lebensbereiche


Behindert in Achim: Bildung und Erziehung

Regionales Integrations-Konzept



Das Regionale Integrationskonzept
für den Einzugsbereich der Erich Kästner-Schule Achim:

Für den Einzugsbereich der Erich Kästner-Schule in Achim (Schule für Lernhilfe, Förderzentrum) wurde ein RIK konzipiert und seit 2003 umgesetzt. Dabei werden (gem. nds. Schulgesetz) Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam unterrichtet.

1. RIK - Was ist das?

1993 wurde das Ziel, Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsam zu unterrichten, im niedersächsischen Schulgesetz gesetzlich verankert.
Auch für den Einzugsbereich der Erich Kästner-Schule Achim wurde ein regionales Integrationskonzept erarbeitet.
Dieses Konzept ist das Ergebnis eines ausführlichen und umfassenden Diskussionsprozesses mit allen Beteiligten (EKS, GS, Elternvertreter, Schulträger, ...)

2. Welche Ziele hat das RIK?

Alle Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf sollen in den Grundschulen des Einzugsbereichs der Erich Kästner-Schule verbleiben, sofern der Förderbedarf in den Bereichen Lernen, Sprache und Verhalten besteht. Sie werden entweder zielgleich oder zieldifferent unterrichtet.
Außerdem wird an allen Grundschulen sonderpädagogische Kompetenz in einer verlässlichen Größenordnung für die präventive Arbeit zur Verfügung gestellt.

3. Welche Aufgaben haben die Sonderschullehrer an den Grundschulen im RIK?

Die Hauptaufgabe der Sonderschullehrer besteht darin, gemeinsam mit den Grundschullehrkräften bei Kindern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf Unterrichtsformen zur Prävention und Integration zu entwickeln.

4. Wie sieht die Umsetzung der Aufgaben aus?

Die sonderpädagogischen Prinzipien der Förderschwerpunkte Lernen, Sprache und Verhalten sollen in die präventive und integrative Arbeit der Grund- und Sonderschullehrkräfte einbezogen werden.
Elementare Bereiche der Lernentwicklung (Wahrnehmung, Emotion, Motorik, Kognition, sprachliche Kommunikation) werden im Unterricht berücksichtigt. Werden bei Schüler/Innen Schwächen in diesen Bereichen sichtbar, kann eine entsprechende Förderung einsetzen.

5. Teilnehmer

Die Grundschulen Uphusen, Bierden, Am Paulsberg, Astrid Lindgren, Baden, Thedinghausen, Riede beteiligen sich seit dem 1.8.2003 am Regionalen Integrationskonzept.
Die Grundschule Sagehorn wird die Teilnahme zum 1.8.2004 beantragen.
Die anderen Schulen (Oyten, Bassen, Posthausen, Fischerhude, Uesen, HS Achim) erhalten bisher Kooperationsstunden und beteiligen sich noch nicht am RIK.

Weitere Informationen über die Internet-Suchmaschinen
oder zur Achimer Situation direkt bei der Erich Kästner-Schule.
Umsetzung: knut pickert
Letzte Änderung: 10.01.2011